Britische Corona-Mutante vermutlich für Kinder genauso ansteckend wie für Erwachsene

Einige britische Wissenschaftler vermuten, dass die erhöhte Verbreitungsgeschwindigkeit der neuen in Großbritannien aufgetretenen Variante des COVID-19-Virus darin begründet liegen könnte, dass die neue unter dem Namen B.1.1.7 bekannt gewordene Mutation sich einfacher auf Kinder überträgt. Der neue Viren-Stamm mache Kinder möglicherweise „genauso anfällig wie Erwachsene“ vermutet Wendy Barclay, Regierungsberaterin und Virologin am Imperial College London laut New York Times Science.

Die bislang bekannten Schutzmaßnahmen – Hände waschen, Mund-Nasen-Masken, Abstand halten – und auch die bislang getesteten Impfstoffe würden gegen die neue Virenvariante ebenso wirken wie gegen die bislang bekannte Variante.

Quelle: https://www.nytimes.com/2020/12/21/health/new-covid-strain-uk.html 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.