Tipps für den Kauf eines mobilen Luftfilters

Stoßlüften gilt weithin als das Mittel der Wahl, um die Luftqualität in geschlossenen Räumen, wie zum Beispiel Büros und Klassenzimmern, hoch zu  halten. (Unsere Tipps zum richtigen Lüften finden Sie hier). Wenn durch reines Lüften per Fenster kein ausreichender Luftaustausch gewährleistet werden kann, wird der Einsatz von Luftreinigern in Kombination mit Stoßlüften empfohlen.

Kompass im Dschungel der Luftfiltermodelle

Bei der Wahl des richtigen Luftfilters, der die Aerosole im Kampf gegen Corona aus der Luft reinigt, wird oft ein Kompass im Anbieterdschungel benötigt. Mittlerweile gibt es in den Fachmärkten die unterschiedlichsten Luftfilter. Den richtigen mobilen Luftfilter für die individuellen Begebenheiten und Bedürfnisse zu finden, ähnelt oftmals einer Odyssee im Irrgarten der Modelle und Geräte-Anbieter. Grundsätzlich eignen sich nahezu alle Geräte auf dem Markt, die Luft von Schadstoffen und Pollen zu reinigen. Spannender wird es beim Thema Viren. Lediglich Modellen der HEPA-Klassen H13 und H14 gelingt es, diese zuverlässig aus der Luft zu filtern. Da mobile Raumfilter dem Raum keine Frischluft zuführen, sollten sie immer nur in Kombination mit klassischem Stoßlüften eingesetzt werden. In einem Beitrag listet die Fachzeitschrift Elektronikpraxis zudem drei Kriterien auf, die beim Einsatz mobiler Luftfilter zu beachten sind:

  1. Raumgröße: Das wichtigste Kriterium beim Kauf eines mobilen Raumfilters ist die Fläche, die er reinigen soll. Denn selbst das beste und teuerste Gerät bringt nichts, wenn seine Kapazität nicht für die zu reinigende Raumgröße ausreichend ist. Daher sollte beim Kauf eines mobilen Luftfilters darauf geachtet werden, welche Raumfläche (angegeben in Quadratmetern)  und welche maximale Reinigungsleistung (angegeben in Kubikmeter pro Stunde) das Gerät leisten kann. Gegebenenfalls muss man sogar, wenn der Raum zu groß ist, mehrere Raumfilter einsetzen.
  2. Standort im Raum: Um die maximale Reinigungsleistung zu erzielen, ist die Positionierung des Luftfilters im Raum zu beachten.
  3. Lärmpegel: Luftfilter werden häufig beispielsweise in Klassenzimmern eingesetzt. Die Schüler sollen hier konzentriert arbeiten bzw. lernen. Daher sollte vor dem Kauf eines mobilen Luftfilters auch auf dessen Geräuschpegel geachtet werden.

Eine Marktübersicht zu Raumluftfiltern finden Sie hier.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.