Britische Wissenschaftler testen Antikörper-Medikament

Britische Wissenschaftler von Astra Zeneca und vom University College London Hospitals NHS trust (UCLH) haben nach eigenen Angaben ein Antikörper-Medikament entwickelt, das bereits infizierten Corona-Patienten verabreicht werden kann und den Ausbruch der Krankheit verhindern soll. Einem Bericht des Guardian vom 25. Dezember zu Folge befindet sich das Medikament unter der Bezeichnung AZD7442 noch in der Erprobung, soll aber schon ab März oder April 2021 zur Verfügung stehen. Es könnte dann bereits Infizierten, oder auch Personen, die mit Infizierten zusammen leben verabreicht werden. Da es schneller wirkt als klassische Impfstoffe würde es diese ergänzen.

Dr. Catherine Houlihan, Virologin am UCLH: „Der Vorteil dieses Medikaments ist, dass man sofort Antikörper bekommt. … Wir könnten den Studienteilnehmern, die exponiert waren, sagen: Ja, Sie können den Impfstoff bekommen. Aber wir würden ihnen nicht sagen, dass sie damit vor der Krankheit geschützt sind, weil es dann schon zu spät ist [weil die Impfstoffe von Pfizer und Oxford erst nach etwa einem Monat volle Immunität verleihen].“

Quelle: https://www.theguardian.com/world/2020/dec/25/uk-scientists-trial-drug-to-prevent-coronavirus-infection-leading-to-disease

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.