Neue Studie mit Daten zu Spätfolgen von COVID-19

Möglicherweise ist die Corona-Todesrate noch höher, als bislang vermutet. Alarmierende Daten zu Spätfolgen bei COVID-19-Patienten der University of Leicester lassen dies vermuten: Von 47.780 Patienten, die als geheilt aus britischen Krankenhäusern entlassen wurden, musste innerhalb von fünf Monaten beinahe jeder Dritte nach einem Rückfall erneut ins Krankhaus eingewiesen werden (29,4 %), jeder achte starb sogar (12,3 %).

„Dies ist die größte Studie über Menschen, die aus dem Krankenhaus entlassen wurden, nachdem sie mit COVID-19 eingeliefert wurden“, sagte der Autor der Studie Kamlesh Khunti, Professor für Primärversorgung Diabetes und Gefäßmedizin an der Universität von Leicester.

Die Langzeitfolgen, die zu solch dramatischen Folgeerkrankungen führen sind for allem Herz-, Nieren- und Leberprobleme sowie Diabetes. es steht zu befürchten, dass viele dieser Todesfälle gar nicht in den Statistiken mit einem Bezug zu Corona gesetzt werden.

Die Studie wurde am 18.01.2021 veröffentlicht: https://www.arabnews.com/node/1794621/world

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.