Koreanisches Studie: Übertragung des Coronavirus über mehrere Meter möglich

Eine koreanische Studie zur Übertragung des Corona-Virus in Form von Tröpfchen-Übertragung über lange Strecken – mehr als 2 Meter – durch Luftzug, zum Beispiel durch Klimaanlagen oder Zugluft, legt nahe, dass in Restaurants oder Cafeterien Mund-Nasenschutz-Masken nur während des des Essens abgenommen werden sollten. Sie sollten ansonsten auch am Platz unbedingt getragen werden. Sinnvoll wären auch Raumabschottungen zwischen Tischen und größere Abstände zwischen den Tischen. Abstände von eineinhalb Metern, wie häufig empfohlen sind durchaus nicht ausreichend. Selbstverständlich sind diese Ergebnisse auch auf andere Innenräume, zum Beispiel Schulräume oder Büros übertragbar.

Zum Teil betrugen die Entfernungen zwischen Infizierendem und Infiziertem zwischen 4,80 Meter und 6,50 Meter. Die Überlebensdauer des COVID-10-Virus in Aerosolpartikeln lag bei mehr als drei Stunden, im Einzelfall bei bis zu 16 Stunden.

Weitere Infos zur Studie finden Sie unter: https://jkms.org/DOIx.php?id=10.3346%2Fjkms.2020.35.e415&fbclid=IwAR0EdoUjbXEBBx9SfmoDkRi2A-5T-Vdi36FS7pdfgsWq6TAJmJ9b4yXw154

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.